Edle Brände

Eine versteckte Information auf unserer Website #weingutentdecken

Schön, dass Sie auf unserer Wiese unterwegs sind… Die Iphöfer Obstbäume auf der Weingutswiese wurden von Irmgard und Werner im Jahr 2000 gepflanzt. In Seinsheim auf unserem ehemaligen Bauernhof stehen Bäume, die schon Generationen erlebt haben…

Es ist einfach herrlich, die Früchte der Natur wachsen und reifen zu sehen und sie zu veredeln.

Veredelte Früchte und Rohstoffe von Weinberg, Obstwiese und Weinkeller ergeben filigrane Edelbrände ohne Zucker oder andere Zusätze.

Der Zustand des geernteten Obstes ist entscheidend für die Qualität des Destillates.
Feine Fruchtaromen des Obstes und milde Weinakzente der Weinhefe oder des Tresters schlagen sich in dem vielschichtigen Bukett des Edelbrandes nieder.

Nach dem goldenen Herbst, wenn die Tage wieder kürzer werden, destilieren wir in unserer Brennerei. Besondere Brände wie z.B. den Tresterbrand vom Gewürztraminer lassen wir in kleinen Holzfässern reifen.

Was wir genau brennen, entscheidet die Natur…

  • Äpfel
  • Birnen
  • Zwetschgen
  • Mirabellen
  • Quitten
  • Weinhefe von besonderen Weinen
  • selektierte Trestern (in Italien als „Grappa“ benannt) …

AUS DEM WEINGUT – WAS UNS DERZEIT BESCHÄFFTIGT:

Martin absolviert derzeit einen Lehrgang, um gemeinsam mit Milan Neues zu entdecken… Die Emmerichs Damen hoffen auch einen feinen Geist 😉

Derzeit etiekttieren wir unsere Destillate noch im urpsrünglichen Layout. Wir freuen uns ab 2021 auf die neue Flaschenform mit unserem Emmerichs-Etikett…